Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Trauer um Karam Botoev - Gedenkfeier am Sonntag, den 2. September 19.00 Uhr Pfarrkirche Klaus

Trauer um Karam Botoev - Gedenkfeier am Sonntag, den 2. September 19.00 Uhr Pfarrkirche Klaus

Die Gemeinde Klaus trauert um Karam Botoev (Jahrgang 1962): Zum Gedenken an Herrn Karam Botoev wird die Gemeinde am Sonntag, den 2. September 2018 um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Klaus eine Gedenkfeier organisieren. Sie sind alle dazu eingeladen. Am vergangenen Wochenende mussten wir die traurige Nachricht, dass unser Mitarbeiter Karam Botoev am Samstag, den 4. August 2018, während seines abendlichen Spazierganges an einem Herzinfarkt verstorben ist, tief betroffen zur Kenntnis nehmen. Karam kam im Jahre 2004 als Flüchtling mit seiner Familie aus Armenien nach Linz in Oberösterreich. Nach einer Odyssee durch Österreich und Vorarlberg (Dalaas, Nenzing, Röthis, Weiler) kam er schließlich nach Klaus. Er war von Anfang an bemüht, für sich und seine ganze Familie in Österreich eine neue Zukunft aufzubauen. Dieses Ziel verfolgte er bis zu seinem letzten Tag mit vollem Einsatz und Engagement. Zuerst war er bei uns in der Gemeinde Klaus zwei Jahre im Rahmen der Nachbarschaftshilfe tätig, bevor er am 01. September 2008 als Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Klaus angestellt werden konnte. Die Anstellung von Karam war ein Glücksfall für alle Beteiligten. Karam konnte an seinem Lebenstraum, einem eigenen Haus in seiner neuen Heimat weiterarbeiten, und die Gemeinde Klaus erhielt einen überaus loyalen und sehr fleißigen Mitarbeiter, dem keine Arbeit zu viel und keine zu schlecht war. Das Bild des stets lächelnden und grüßenden Karam auf seinem geliebten Rasenmähertraktor wird vielen, egal ob jung oder alt, in unserer Gemeinde abgehen! Seinem Wunsch entsprechend wird Karam auf einem Friedhof seiner Glaubensgemeinschaft in Deutschland beigesetzt. In Klaus werden wir zu gegebener Zeit und nach Absprache mit den Angehörigen einen Gedenk-gottesdienst abhalten. Ich bedanke mich auf diesem Weg bei Karam für seinen ganz besonderen Einsatz für unsere Gemeinde und wünsche auch der Familie viel Kraft für die Zeit ohne Karam, den wir sehr vermissen werden. Für die Gemeinde Klaus Werner Müller; MAS, MSc, Bürgermeister